Pfr. Thomas Laufmöller

Am Wochenende 14./15. August beginnt Pfarrer Thomas Laufmöller seinen Dienst in unserer Kirchengemeinde. Mit einem Grußwort stellt er sich vor:

Liebe Christinnen und Christen in St. Nikolaus Münster!

Nun ist es seit dem 22. April 2021 amtlich und auch zeitlich entschieden. Ich werde am 14./15. August 2021 meine Aufgaben in Ihrer Pfarrei St. Nikolaus Münster aufnehmen. Ich hoffe,  dass Sie Verständnis dafür haben, dass ich meine Heimat St. Stephanus nur schweren Herzens zurücklasse. Gleichzeitig habe ich Ihnen bereits im letzten Jahr zugesagt, dass ich meine zukünftigen Arbeitsbereiche ernst nehmen und auch in St. Nikolaus Münster nach besten Kräften meinen pastoralen Aufgaben nachkommen werde. Dazu stehe ich. Sie tragen auch keine Verantwortung für die Abberufung. Meine Möglichkeiten, mich zu engagieren und zu einer lebendigen Pfarrei beizutragen, werden allerdings auf 30% meiner Gesamt-Arbeitszeit begrenzt sein. Außerdem werde ich in diesen 30% in der gesamten Pfarrei eingesetzt. Insofern werde ich intensive Beziehungsstrukturen schwerer aufbauen können als in St. Stephanus. Meine Stelle als Schulseelsorger an der Friedensschule wird hingegen auf 70 % aufgestockt. Wie die Stundenverteilung konkret aussieht, werde ich in der nächsten Zeit mit dem Pastoralteam absprechen und hören, wie und wo ich helfen kann.

„Meinem Gott will ich singen und spielen solange ich da bin“ (Psalm 146,2)

Das ist mein Primizwort, und aus diesem Wort möchte ich auch weiterhin leben und handeln. Musik gehört wesentlich zu meinem Leben. Singen, Gitarre, Klavier und Orgel spielen – das gibt meinem Leben Freude, Tiefe und Ruhe. Durch Musik ist der Glaube in meinem Innersten gewachsen. Mein Großvater war mein erster Klavier- und Orgellehrer. Von daher habe ich bis heute über seinen Tod hinaus eine enge Beziehung zu ihm. Seine Stimmgabel liegt als Erbstück und Vermächtnis auf meinem Flügel. „Gott achtet dich, wenn du arbeitest, aber er liebt dich wenn du singst“, so las ich es einmal, und ich habe mir dieses Wort zu eigen gemacht. Mögen wir gemeinsame Wege des Glaubens suchen und gehen und Gott singen und spielen, solange wir da sind. Gott segne unseren Anfang.

Ihr Pastor Thomas Laufmöller

Thomas Laufmöller

Thomas Laufmöller

Pastor (30% Stellenanteil)

Threema ID: Y7WHFKW5

Thomas Laufmöller

Pastor (30% Stellenanteil)

Aufgaben: Gottesdienste, Sakramente, Beerdigungen, seelsorgliche Einzel-Gespräche Da Pfr. Laufmöller in seiner Hauptaufgabe in der Schulseelsorgwe oftmals nicht telefonisch zu erreichen ist, ist eine Kontaktaufnahme über Threema oder sms sinnvoll. Liebe Christinnen und Christen in St. Nikolaus Münster! Nun ist es seit dem 22. April 2021 amtlich und auch zeitlich entschieden. Ich werde am 14./15. August 2021 meine Aufgaben in Ihrer Pfarrei St. Nikolaus Münster aufnehmen. Ich hoffe,  dass Sie Verständnis dafür haben, dass ich meine Heimat St. Stephanus nur schweren Herzens zurücklasse. Gleichzeitig habe ich Ihnen bereits im letzten Jahr zugesagt, dass ich meine zukünftigen Arbeitsbereiche ernst nehmen und auch in St. Nikolaus Münster nach besten Kräften meinen pastoralen Aufgaben nachkommen werde. Dazu stehe ich. Sie tragen auch keine Verantwortung für die Abberufung. Meine Möglichkeiten, mich zu engagieren und zu einer lebendigen Pfarrei beizutragen, werden allerdings auf 30% meiner Gesamt-Arbeitszeit begrenzt sein. Außerdem werde ich in diesen 30% in der gesamten Pfarrei eingesetzt. Insofern werde ich intensive Beziehungsstrukturen schwerer aufbauen können als in St. Stephanus. Meine Stelle als Schulseelsorger an der Friedensschule wird hingegen auf 70 % aufgestockt. Wie die Stundenverteilung konkret aussieht, werde ich in der nächsten Zeit mit dem Pastoralteam absprechen und hören, wie und wo ich helfen kann. „Meinem Gott will ich singen und spielen solange ich da bin“ (Psalm 146,2) Das ist mein Primizwort, und aus diesem Wort möchte ich auch weiterhin leben und handeln. Musik gehört wesentlich zu meinem Leben. Singen, Gitarre, Klavier und Orgel spielen – das gibt meinem Leben Freude, Tiefe und Ruhe. Durch Musik ist der Glaube in meinem Innersten gewachsen. Mein Großvater war mein erster Klavier- und Orgellehrer. Von daher habe ich bis heute über seinen Tod hinaus eine enge Beziehung zu ihm. Seine Stimmgabel liegt als Erbstück und Vermächtnis auf meinem Flügel. „Gott achtet dich, wenn du arbeitest, aber er liebt dich wenn du singst“, so las ich es einmal, und ich habe mir dieses Wort zu eigen gemacht. Mögen wir gemeinsame Wege des Glaubens suchen und gehen und Gott singen und spielen, solange wir da sind. Gott segne unseren Anfang. Ihr Pastor Thomas Laufmöller
 

Kommentare sind geschlossen.