Wandelkrippe St. Nikolaus

Vom 1. Advent bis zum 8. Februar

Zeigt die Wandelkrippe in der St.-Nikolaus-Kirche jede Woche eine andere Szene der biblischen Weihnachtsgeschichte. In der Regel kann die Krippe täglich zwischen 8 und 18 Uhr besucht werden.

 

  1. Nov. bis 7. Dez. Isaias und Israel erbitten den Messias

Sehnsucht für die Zukunft Die große Geschichte Gottes mit den Menschen ist immer auch eine Geschichte der Gottsuche!

 

  1. bis 14. Dez. Die Verkündigung an Maria

Sehnsucht ganz privat – Ob Maria wusste, was ihr „Ja“ für ihr Leben  bedeutete? Wie auch immer, ihr „Ja“ ist sowohl ganz privat und ganz groß!

 

  1. bis 18. Dez. Volkszählung und Begegnung mit Elisabeth

Sehnsucht auf Begegnung – Alleinsein, nicht gesehen sein, zwei Wirklichkeiten so vieler Menschen, die in unserer Nähe einsam sind, die in ihrem Elend nicht gesehen werden!

 

  1. bis 23. Dez. Kein Dach, kein Platz, Herbergssuche

Sehnsucht nach Heimat, nach Sicherheit – Wie soll Friede sein, wenn Menschen nicht wissen wo sie hin sollen, kein Dach über dem Kopf haben, keinen Ort zum Leben haben?

 

  1. Dez. bis 28. Dez. Weihnacht, Verkündigung der Hirten

Sehnsucht nach Frieden – Gott macht es uns vor. Er schenkt Frieden durch das kleine Kind in der Krippe, durch die Botschaft, die von diesem Kind ausgeht!

 

  1. Dez. bis 4. Jan. Konzert der Verkündigung, hinaus in die Welt

Sehnsucht nach der Botschaft vom Leben – Es kann nicht beim Zuhören bleiben, das Kind muss zur lebendigen Botschaft werden, die hinausposaunt wird. Viele Stimmen(!?) Kulturen(?!) zum Orchester des Lebens!!

 

  1. Jan. bis 11. Jan. Königlicher Besuch

Sehnsucht nach Anerkennung – Ich will gesehen werden, warum nimmt mich den Niemand wahr! Wahrlich Große wagen es, sich klein zu machen, ungesehen zu bleiben!

 

  1. Jan bis 18. Jan. Heimkehr

Sehnsucht– Mit Gottes Botschaft von Anerkennung, Liebe und Menschenfreundlichkeit zurückgehen, hineingehen in meinen Alltag, zu denen, mit denen ich lebe!

 

  1. Jan. bis 01. Febr. Gehetzt, Geflohen!

Sehnsucht nach friedlicher Sicherheit – Flucht! Angst! Tod! Gott lässt zu, dass sein Sohn ganz in unserer Welt lebt. Er lässt zu, dass Christus Unfriede erlebt, in Unfrieden lebt

 

  1. Feb. bis 8. Feb. Ankommen – bei den Menschen!

Sehnsucht nach dem Ziel – Ja, Frieden und Gerechtigkeit als Ziel!

F R I E D E   M I T   E U C H

Kommentare sind geschlossen.