Vortrag von Prof. Hubert Wolf

8.10.2019 Pfarrheim St. Bernhard

„Unterdrückte Traditionen neu entdecken für die Reform der Kirche“ lautet das Thema eines öffentlichen Vortrags- und Gesprächsabends am 8. Oktober 2019, zu dem der Arbeitskreis Ökumene Münster-Südost herzlich einlädt. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Pfarrheim St. Bernhard, direkt neben der gleichnamigen Kirche in Angelmodde. Der Eintritt ist frei.

Referent ist Hubert Wolf, Professor für Kirchengeschichte an der Universität Münster, der durch seine Forschungen in den vatikanischen Archiven und viel diskutierte Publikationen bekannt ist. Zuletzt hat er das Buch „Zölibat. 16 Thesen“ veröffentlicht. Mit seinem Vortrag begibt er sich auf eine historische Spurensuche. Dabei wagt er einen frischen Blick auf die Geschichte der Kirche. Deutlich wird: Manche „uralte“ Tradition ist tatsächlich nur „von gestern“ – und es wird Zeit, dass wir die Vielfalt der katholischen Kirche und ihrer Geschichte wieder stärker wahrnehmen und daraus Zukunft gestalten.

Kommentare sind geschlossen.