Wahlen Pfarreirat und KV

Am 6. / 7. November finden in unserer Kirchengemeinde die Wahlen für den Pfarreirat und Kirchenvorstand statt. In diesem Jahr haben sich beide Gremien dafür entschieden, die Wahlen als allgemeine Briefwahl durchzuführen.

Pfarreiratswahl

Pfarreiräte tragen als gewählte Gremien im Zusammenwirken mit ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten Verantwortung für das Pfarreileben. Der Pfarreirat hat die Aufgabe, gemeinsam mit dem leitenden Pfarrer und dem Pastoralteam das pastorale Wirken entsprechend den Herausforderungen in der Pfarrei so zu entwickeln und zu gestalten, dass die Kirche in den Lebensräumen und Lebenswelten der Menschen wirksam präsent ist.

Statuten der Pfarreiräte im Bistum Münster

Weitere Informationen auch unter www.kirche-waehlen.de.

Kandidat*innen Pfarreiratswahl

Wahlberechtigt sind alle Katholikinnen, die das 14. Lebensjahr volendet haben und ihren Wohnsitz in unserer Pfarrei haben. Wählbar sind Katholikinnen, die in unserer Pfarrei wohnen und das 16. Lebensjahr volendet haben. Katholik*innen, die nicht in unserer Pfarrei wohnen aber am Leben in unserer Kirchengemeidne aktiv teilnehmen können das aktive und passive Wahlrecht beantragen.

Sie möchten gemeinsam mit anderen Verantwortung für die Kirche vor Ort übernehmen. Sie möchten die Herausforderungen Ihrer Pfarrei annehmen, die Zukunft in den Blick nehmen und neue Wege gehen. Sie möchten mitgestalten, wenn Schwerpunkte diskutiert und festgelegt werden. Sie möchten Menschen und Gruppen vernetzen, Gemeinschaft fördern, Vielfalt unterstützen, Themen voranbringen und Ihr Christ-Sein miteinander leben.

WIR BIETEN
Mitverantwortung, Begleitung und Fortbildungsangebote, eine persönlich bereichernde Aufgabe, Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren in der Pfarrei, vor Ort, im Bistum

SIE BRINGEN MIT
die Bereitschaft zur Mitarbeit und zum Einbringen Ihrer Fähigkeiten, Freude an Herausforderungen und Durch-haltevermögen, Zeit für regelmäßige Treffen, die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche und ein Mindestalter von 16 Jahren.

Bis zum 22. August veröffentlicht der Wahlausschuss einen Wahlvorschlag (Kandidat*inneliste. Bis zum 12. September können Ergänzungsvorschläge beim Wahlausschuss eingereicht werden.

Kirchenvorstandswahl

Für den Kirchenvorstand sehen die Satzungen vor, dass die Hälfte der Mitglieder neu gewählt werden.

WAS MACHT DER KIRCHENVORSTAND?
Der Kirchenvorstand ist das vermögensverwaltende Organ der katholischen Kirchengemeinde. Er besteht aus dem Pfarrer und gewählten Laien der Kirchengemeinde. Er trifft eigenverantwortlich Entscheidungen beispielsweise über finanzielle Ausgaben, Bauvorhaben, Immobilienverwaltung, den Betrieb von Kindergärten, die Einstellung von Mitarbeitern aller Einrichtungen, Angelegenheiten des Friedhofs, Vermögensanlagen oder die Beauftragung von Handwerkern. Er schafft die Voraussetzungen für das caritative und pastorale Engagement der Kirche.
WIE VIEL ZEIT SOLLTE MAN EINBRINGEN?
Kirchenvorstandssitzungen finden regelmäßig, in vielen Kirchengemeinden überwiegend monatlich, statt. Darüber hinaus tagen Fachausschüsse, die je nach Interesse der Mitglieder im Kirchenvorstand besetzt sind.
WIE KANN MAN MITARBEITEN?
Wenn Sie die Zeit haben, vielleicht sogar ein wenig Fachwissen mitbringen und es Ihnen Freude macht, sich mit konkreten Verwaltungsaufgaben in der Kirchengemeinde zu beschäftigen, dann sind Sie unsere Kandidatin, unser Kandidat! Hauptberufliche Mitar-beiter unterstützen Ihr ehrenamtliches Engagement.
SIE MÖCHTEN KANDIDIEREN?
Melden Sie sich im Pfarrbüro!

Kommentare sind geschlossen.