Maria 2.0 in der Gemeinde St. Nikolaus

Am 27. Februar 2020 trafen sich rund 40 Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Nikolaus zu einem Vernetzungs- und Informationstreffen über Maria 2.0 im Pfarrsaal St. Nikolaus in Wolbeck.

Lisa Kötter, eine der Initiatorinnen von Maria 2.0, war an diesem Abend auch eingeladen und informierte, was sich in dem Jahr getan hat, seit sich aus dem Lesekreis der Gemeinde Heilig Kreuz  heraus die Aktion Maria 2.0 als freie Initiative von Frauen gebildet hat, um dafür zu kämpfen, dass es wieder um die Botschaft Jesu geht. So berichtete Frau Kötter von einer weltweiten Vernetzung der Marias 2.0 um dem Argument entgegenzuwirken, es handele sich nur um die Frauen in Deutschland und Europa, die sich an den Machtstrukturen und der Dominanz der Männer in der Katholischen Kirche stören würden. In einer Konferenz von Frauen aus fünf Kontinenten erarbeiteten sie eine Aktion, die zeigen soll, dass sich nicht nur europäische Frauen für Würde und Gleichberechtigung in der Katholischen Kirche einsetzen, sondern dass sich weltweit Frauen für einen Wandel einsetzen. Daher werden nun ein Jahr lang Stimmen von Frauen gesammelt, die dann auf Stoff geschrieben auf dem Petersplatz in Rom ausgelegt werden. Diese Stimmen werden als Ergänzung des Satzes „Würde und Gleichberechtigung in der katholischen Kirche heißt für mich….“  z.B. auf Postkarten gesammelt, die an den kfd-Diözensanverband Münster geschickt werden.

Nach dieser eindrucksvollen und prägnanten Einführung in das Thema wurden Überlegungen angestellt, wie sich unsere Gemeinde konkret an der Aktion Maria 2.0 beteiligen möchte. Deshalb  arbeitete die Gruppe in Tischgesprächen bei Wasser, Wein und Knabbergebäck mit der Methode eines World Cafés zu den Fragen:

  1. Wie sehe ich die Aktion Maria 2.0?
  2. Ich in der Katholischen Kirche: Wie fühlt sich das an? Was ist mir wichtig an und in der Kirche?
  3. Gibt es schon Ideen, was in unserer Gemeindeunter dem Stichwort Maria 2.0 passieren könnte?

Auf den Fotos ist der lebendige und intensive Austausch dokumentiert und hier wiedergegeben:

  1. Wie sehe ich die Aktion Maria 2.0?
  • Blick weitet sich ermutigend
  • Positiv
  • Überfällig
  • Hoffnung auf Veränderung
  • Wir verändern uns!
  • Steht auf! tut was!
  • Durch die Aktion engagiere ich mich wieder!
  • Strukturen werden in Frage gestellt
  • Die Kirche bekommt noch einmal eine Chance.
  • Frauen bekommen eine Stimme.
  • Die Kritik ist fundiert.
  • Sie verbindet und vernetzt Frauen (auch unsere 4 Kirchorte)
  • Geschlechtergerechte Kirche
  • Denkanstöße
  • Ermutigung
  • Wir handeln.

2. Ich in der Katholischen Kirche: Wie fühlt sich das an? Was ist mir wichtig an und in der Kirche?

  • Altmodisch
  • Ohnmächtig
  • Beschämend (fremdschämen)
  • Heimat
  • Strukturgebend
  • Trotzig
  • Vertraut
  • Behütendes
  • Dienend
  • Teil eines großen Netzwerkes zu sein à Pilgern mit Jesus durch die Zeit àGottvertrauen
  • Lebendig und frei
  • Caritatives
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Verantwortlich fühlen für die Weitergabe des Glaubens in der Familie
  • Fehlender (iSv kein) Rassismus
  • Gleichberechtigung
  • Bewahrung der Schöpfung
  • Gemeinschaft
  • Glauben teilen / weitergeben
  • „Kirche auf dem Weg“
  • Keine Ausgrenzung
  • Wunsch: Im offenen Dialog mit der Amtskirche, auf Augenhöhe
  • Glauben weitergeben
  • Lebendige Gemeinde (vor Ort)
  • Das „Ich“ angesprochen (durch Predigt und Gebet

3. Gibt es schon Ideen, was in unserer Gemeinde unter dem Stichwort Maria 2.0 passieren könnte?

  • Frauen predigen (dranbleiben!)
  • Beteiligung am Sternmarsch am 8.3. zur mahnwache auf dem Domplatz um 11:15 Uhr
    kraftvoll à ab Hammerstraße oder ab eigenem Kirchort? à Publikandum
  • Kleine Sternfahrt unserer Kirchorte nach Agatha für eine Aktion in der Maiwoche à weiße Tücher
  • Explizite Einladung an Männer
  • Für den Wandel Fürbitten, die schon da sind, beten
  • Regelmäßige Treffen zum Austausch bis zur Frauensynode
  • Teilnahme am 10.Mai an der Mahnwache auf dem Domplatz
  • Gebete am Donnerstag weiterführen / ausbauen
  • Lektor*innen mit weißen Accessoire
  • Steine bemalen und verteilen (wie in Hamburg)
  • Weiße Tücher auf den Kirchplätzen während eines Wortgottesdienstes außerhalb der Kirche, denn so zeigen wir: „Wir alle fehlen!“ (Uschi hat Bettlaken)
  • Musikalische Unterstützung à eigenes Maria 2.0 Lied mit eingängiger Melodie
  • Infos auf der KFD-Seite (Wolbeck) oder per Mail à Vernetzung à Männer auch?! à besser Homepage?! Maria 2.0
  • Voices of Faith: Frauenstimmen auf weißen Tüchern sammeln zum Thema Würde und Gerechtigkeit, unantastbar, evtl. am Pfarrfest, evtl. Gruppen bringen ihre Stimmen mit und es wird erweitert à Vorbereitungsgruppe
    Karten der KFD verteilen und diese abschreiben

Ergebnis

Das Treffen fand guten Anklang, ein lebendiger und bereichernder Austausch fand statt.

Es wird ein Treffen zu weiteren Planungen am Donnerstag, den 05.03.2020 im Anschluss an den Fastenpredigtgottesdient geben.

Ein E-Mailverteiler wird eingerichtet für eine bessere Vernetzung. Wer aufgenommen werden möchte, meldet sich bitte an bei sabine@hendler.eu.

Planungstreffen zu Maria 2.0 am 5. März 2020

Es wird künftig am ersten Donnerstag im Monat (ausgenommen sind die Sommerferien) um 20 Uhr im Pfarrheim Wolbeck ein Treffen von Interessierten geben, die sich mit der Weiterführung dieses Themas in unserer Gemeinde auseinandersetzen und das mit einem gemeinsamen Gebet beginnt.

Erste Termine sind:  2. April (abgesagt wegen Corona),
7. Mai,
4. Juni,
3. September

Zum Weltfrauentag am 8. März findet ein Sternmarsch zur Mahnwache auf dem Domplatz statt. Unsere Gemeinde beteiligt sich mit einem Treffen um 10:45 Uhr am Servatiiplatz, von dort gemeinsamer Gang zum Domplatz.

Es gibt bereits ein Lied zu Maria 2.0: „Schimmernder Faden“ nach einem Text von Maria 2.0 Frauen und zu einer Melodie von Jutta Bitsch. An einer internationalen Übersetzung wird zurzeit gearbeitet.

Beteiligung an der Aktion: Voices of Faith, 200 Postkarten sind bei der Diözesanstelle der kfd Münster bereits bestellt. Sie werden voraussichtlich auf dem Pfarrfest verteilt und schon vorab an die kfd-Gruppen, so dass die Stimmen bereits auf Tücher geschrieben werden können.

In der weltweiten Aktionswoche vom 9.-16. Mai 2020 finden folgende Veranstaltungen in unserer Gemeinde statt:

10.5. Beteiligung bei der zentralen Mahnwache auf dem Domplatz um 11 Uhr

12.5. Wortgottesdienst der kfd St. Ida mit anschließendem Frühstück um 9 Uhr

13.5. Maiandacht der kfd St. Nikolaus an der Kirche, ab 18:00 Uhr

14.5. Donnerstagsgebet im Wandel in der Kapelle des Achatiushauses um 18 Uhr

Evtl.: 17.5. Gottesdienst vor der Kirche St. Agatha

Wir freuen uns über viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen und über alle, die bei uns mitmachen möchten. Kommt gerne dazu, macht mit! Denn: Wir sind die Veränderung!

Weiterführende Informationen unter:

Aufnahme in den E-Mailverteiler der Maria 2.0-Gruppe Gemeinde St. Nikolaus: Mail an sabine@hendler.eu

https://www.kfdmuensterundmaria.de

https://de-de.facebook.com/kfdmuenster/
https://de-de.facebook.com/Maria-20-267424447506047/

https://voicesoffaith.org/de-home

http://www.kfd-muenster.de/projekte/kfd-muenster-maria-20/

Kommentare sind geschlossen.