Escape-Room „Der Löwe von Münster“

Vom 15. bis 24. März 2019 im Pfarrheim St. Nikolaus

Der Löwe von Münster
Ein mobiler „Escape Room“ zum Thema Bischof Clemens August Graf von Galen

Ein Team: Eine Gruppe von bis zu 8 Personen reist gemeinsam zurück in die Vergangenheit, um eine Mission zu erfüllen. Dabei wird Geschichte live erfahrbar!

Ein Raum: Der Escape Room, der vom 15. bis 24. März 2019 im Pfarrheim St. Nikolaus eingerichtet wird, dient als Ort des Spielgeschehens und entspricht mit seinem Ambiente dem Jahr 1941. Beim „Löwen von Münster“ wird zwar niemand darin eingeschlossen, doch nur hier kann die Gruppe ihre Aufgabe lösen. Das Finden und Kombinieren versteckter Hinweise und Gegenstände sowie gutes Teamwork bringt die Gruppe ans Ziel. Durch zusätzliche Interaktionen mit Charakteren der Handlung werden sie auf die Handlungsalternativen zum Spielende vorbereitet. Während des gesamten Spielverlaufs unterstützt die Spielleitung (außerhalb des Raums) den Spielfluss.

Eine Stunde: Die Mission soll in max. 60 Minuten gelöst werden.

Eine Handlung: In seiner historischen Predigt am 3. August 1941 prangert der damalige Münsteraner Bischof, Clemens August Graf von Galen, öffentlich die systematische Tötung behinderter Menschen durch die Nationalsozialisten an.

Wir schreiben den 15. August 1941… Die Spieler/innen schlüpfen in die Rolle einer fiktiven Pfadfindergruppe. Ihr Gruppenleiter, Karl Kortenkamp, ist früh am Morgen verhaftet worden, weil er die Predigt verbotenerweise nachgedruckt haben soll. Die Gruppe muss die Flugblätter in seinem Arbeitszimmer schnell finden, bevor es andere tun…

Zielgruppe und Lernziele: Das Spielkonzept eignet sich für Erwachsenen- und Jugendgruppen ab 14 Jahren. Sobald die Flugblätter gefunden sind, ist jeder Einzelne anonym zu einer Gewissensentscheidung eingeladen und kann überlegen, ob sie oder er sich an der Verteilung der Predigt beteiligt hätte oder nicht. Der „Löwe von Münster“ wagt den Spagat zwischen Spiel und Bewusstseinsschärfung zu den dunkelsten Kapiteln deutscher Geschichte. Das Konzept ermöglicht, Geschichte erfahrbar zu machen und unterstützt so die allgemeine Demokratiebildung, sowie den schulischen Religions-, Philosophie- oder Geschichtsunterricht. Im Verlauf des Spielgeschehens und mit fortschreitendem Rätselerfolg erfahren die Spieler/innen mehr über die Predigt des Bischofs und deren historische Umstände.

Ablauf:

Die Spielräume bestehen aus zwei mobilen Raum-in-Raum-Installationen mit identischen Spielflächen von je etwa 20 m². Jeder Raum wird durch eine/n Spielleiter/in per Live-Kamera überwacht. Die Gruppe beginnt ein Spiel nach einer Unterweisung der Spielregeln und einer Einführung in das Szenario. Während sich insgesamt bis zu 16 Spieler/innen in beiden Räumen aufhalten können, bietet sich bei größeren Gruppen ein Parallelprogramm an.

Hier gibts einen Artikel zum Escaperoom auf katholisch.de: www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/zeitreise-mit-dem-lowen-von-munster

Kosten:

Pro genutztem Escape-Room bezahlen Gruppen bis 5 Personen 50,- Euro, für jede weitere Person 10,- Euro. Maximal 8 Personen können einen Escaperoom nutzen. Insgesamt stehen 2 Räume zeitgleich zur Verfügung. Der Teilnehmerbeitrag ist bei Veranstaltungsbeginn in bar zu entrichten.

Sobald die verfügbaren Zeiten feststehen erscheint an dieser Stelle ein Buchungskalender. Hier können Sie dann sehen, wann der Escaperoom frei ist. Mit einer ausfüllbaren PDF-Datei können Sie dann eine Buchungsanfrage stellen. Die Buchung wird mit der Buchungsbestätigung verbindlich. Bei kurzfristigen Absagen bestätigter Buchungen wird eien Ausfallgebühr von 50,- Euro fällig.

Für Schulklassen des Schulzentrum Wolbeck, sowie Jugendgrupppen unserer Kirchengemeinde übernimmt die Kirchengemeinde die Kosten.

Schulklassen anderer Schulen stellen ihre Anfrage zur Nutzung direkt an unsere Schulseelsorgerin Christina Stoll

Fragen zum Escaperoom bitte an stnikolaus-ms@bistum-muenster.de oder an Pastoralreferent Richard Schu-Schätter 02506/ 8101117

Sicherheit:

Aus aktuellem Anlass: Die Sicherheit der SpielerInnen ist während des Aufenthaltes im Pfarrheim St. Nikolaus entsprechend den Sicherheitsstandarts für öffentliche Gebäude jederzeit gewährleistet. Anders als beim Brand-Unglück in einem polnischen escaperoom werden keine Teilnehmer eingeschlossen, die ausgeschilderten Fluchtwege sind jederzeit zugänglich. Es wird nicht mit offenem Feuer geheizt. 

 

Buchungen:

Ab 2. Februar finden Sie an dieser Stelle das Buchungsformular und einen Buchungskalender.

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.