Erstkommunion in St. Nikolaus Münster

  • Erstkommunionfeiern 2021

    Alle Erstkommunionfeiern der Jahrgänge 2020 und 2021 mit Übungsterminen, Häufig gestellten Fragen und den Namen der Erstkommunionkinder

    Inhalt

    Bevorstehende Erstkommuniontermine 2020 und 2021

    Es werden hier nur die Namen von Kindern genannt, bei denen uns eine eindeutige Genehmigung zur Veröffentlichung vorliegt. Sollte Sie uns nachträglich eine solche Genehmigung erteilen wollen, wenden Sie sich bitte an Pastoralreferent Richard Schu-Schätter

    Erstkommunion 2021 in Wolbeck

    Wir bitten uns die Kontaktdaten der Angehörigen, die am Erstkommuniongottesdienst teilnehmen über unser Onlineformular zu übermitteln.

    Elternabend: Di 4. Mai 20:00 Uhr St.-Nikolaus-Kirche entfällt

    • Samstag 5. Juni 14 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 11 Kindern:
      Oskar Arendacz, Lara Delker, David Herner, Amelie Hildt, Laura Jäger, Leeroy Lemmer, Jolien Nordhoff, Kian Prousch, Sophie Render, Jona Steinmetz, Luis Wojdat.
    • Samstag 5. Juni 16 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 6 Kindern:
      Hendrik Blumberger, Rieke Böckmann, Maximilian Kemper, Finja Kramer, Jona Schu-Schätter, Lukas Welling, Pia Derendorf,
    • Sonntag 6. Juni 10 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 12 Kindern:
      Tobias Bauhaus, Clara Bocklage, Leonard Böckmann, Leo Brüning, Feodora Ganster, Jan Hohenkirch, Annabell Illner, Nele Kannenbäumer, Elias Karstens, Karl Marsmann, Cornelius Niederwemmer, Lasse Rohlmann
    • Sonntag 6. Juni 12 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 11 Kindern:
      Emma Averbeck, Till Berelsmann, Frederik Depping, Hannah Eiben, Lena Foggia, Lorena Alexandra Lima Pinto, Lina Schmidt, Philip Terbeck, Alva von Neuhoff und zwei weitere Kinder

    Erstkommunion 2021 in Gremmendorf

    Wir bitten uns die Kontaktdaten der Angehörigen, die am Erstkommuniongottesdienst teilnehmen über unser Onlineformular zu übermitteln.

    Elternabend: Mo 10. Mai 20:00 Uhr St.-Ida-Kirche entfällt

    • Samstag 12. Juni 14 Uhr in der St.-Ida-Kirche mit 13 Kindern:
      Eva Albert, Ben Boehle, Valentina Dell‘ Aquila, Lukas Holtz, Annabelle Kunze, Leni Kunze, Friederike Mai, Tim Reichberg, Alexander Stracke, Theodor von der Wroge, Aimée Wassel und zwei weitere Kinder
    • Samstag 12. Juni 16 Uhr in der St.-Ida-Kirche mit 9 Kindern:
      Lea Adler, Ben Adler, Franziska Figgener, Carla Frischgesell, Julia Hauser, Maja Huss, Henri Tophofen, Matilda Winkelsett und ein weiteres Kind.
    • Sonntag 13. Juni 10 Uhr in der St.-Ida-Kiche mit 6 Kindern:
      Lukas Froesa, Guiseppe Mangano, Michelle Mangano, Simon Schier, Zoran Schnellbach und ein weiteres Kind

    Diese Feiern haben bereits stattgefunden:

    Erstkommunion 2021 in Angelmodde

    Elternabend: Mo 3. Mai 20:00 Uhr St.-Bernhard-Kirche entfällt

    • Samstag 29. Mai 14 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit 10 Kindern:
      Liam Ginns, Johnny (Hans) Haversath, Tim Hillmann, Klara Kowal, Zofia Kowalska, Tammo Kupitz, Leonie Somberg, Noel Somberg, Victor Voss und ein weiteres Kind
    • Samstag 29. Mai 16 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit 0 Kindern: , entfällt
      • Üben der Ek-Kinder: Mi 26. Mai 17:00 Uhr St.-Bernhard-Kirche
    • Sonntag 30. Mai 10 Uhr in der St.-Agatha-Kirche entfällt

    Erstkommunion 2020 im Jahr 2021 in Angelmodde

    Wir bitten die Erstkommunionfamilien uns die Kontaktdaten der Angehörigen, die am Gottesdienst teilnehmen uns über unser Onlineformular zu übermitteln.

    Elternabend: Mi 21. April 20:00 Uhr St.-Bernhard-Kirche entfällt

    • Samstag 8. Mai 14 Uhr in der St.-Bernhard-Kirche mit 8 Kindern:
      Lucy Böse, Paolo Da Silva Souza, Mattis Husmann, Tom Kaltegärtner, Jean-Claude Kharsan, Finn Möller, Ferdinand Rosenberger, und ein weiteres Kinder
    • Sonntag 9. Mai 10 Uhr in der St.-Agatha-Kirche St.-Bernhard-Kirche mit 7 Kindern
      Sally Brocks, Piet, Höfer, Marlene Holtz, Johannes Homann-Niehoff, Lian op de Laak, Henry Pöppelbaum, Amelie Rusch
    • Sonntag 9. Mai 12 Uhr in der St.-Agatha-Kirche St.-Bernard-Kirche mit 4 Kindern.
      Lilli Dietrich, Mattis Hegemann, Elina Plas, April Zoe Wildt

    Erstkommunion 2020 im Jahr 2021 in Wolbeck

    Elternabend: Di 20. April 20:00 Uhr St.-Nikolaus-Kirche entfällt

    Wir bitten die Erstkommunionfamilien uns die Kontaktdaten der Angehörigen, die am Gottesdienst teilnehmen uns über unser Onlineformular zu übermitteln.

    • Samstag 1. Mai 11:30 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 8 Kindern:
      Konstantin Bredin, Lucia Laqua, Stina Magalhaes Borges, Claas Osterkamp, Antonia Steggemann, Helena Steggemann, Sarah Walter, Lia Wolters
    • Samstag 1. Mai 14 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 14 Kindern:
      Xandra Blom, Frederik Feldhege, Lias Frieds, Marlene Geers, Phil Gladen, Hana Jung, Jun Jung, Lea Kwiatkowski, Juan Maiwald Vidal, Felix Schmidt, Vincent Schulz, Pit Schulze Brandhoff, Mika Stehling und ein weiteres Kind
    • Samstag 1. Mai 16:00 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 8 Kindern:
      Sverre Albrecht, Konstantin Hanke, Ben Lange, Lotta Marx, Sophia Marx, Lasse Schmaloer, Luca Schmaloer, Merle Schmaloer
    • Sonntag 2 Mai 10:00 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 9 Kindern:
      Anna Bragulla, Linnéa Brormann, Emily Fark, Mina Fincke, Ida Gieseler, Carolyn Meyer, Anna Nöring, Adam Pedzich, Lea Rotenberger
    • Sonntag 2 Mai 12:00 Uhr in der St.-Nikolaus-Kirche mit 8 Kindern:
      Anika Böing, Rubina Krahn, Lasse Loose, Lilly-Ann Schneider, und vier weitere Kinder

    Erstkommunion 2020 im Jahr 2021 in Gremmendorf

    Elternabend: Do 15. April 20:00 Uhr St.-Ida-Kirche entfällt

    Wir bitten die Erstkommunionfamilien uns die Kontaktdaten der Angehörigen, die am Gottesdienst teilnehmen uns über unser Onlineformular zu übermitteln.

    • Samstag 1. Mai 11:30 Uhr in der St.-Ida -Kirche mit 14 Kindern:
      Mia Alte Epping, Johanna Blömer, Lukas Eckardt, Benjamin Frank, Leni Hattrup, Emilia Hendler, Sarah Holtz, Clara Kuper, Frieda Lindzus, Emelie Schmidt, Marie Serafim, Ole Steinbach, Raphael Stork und ein weiteres Kind
      • Üben der Ek-Kinder: Mi 28. April 15:00 Uhr St.-Ida-Kirche
      • Livestream: Leider gab es beim Livestream technische Probleme. Hier die Aufzeichnung der Kamera, bei der leider der Anfang des Gottesdienstes fehlt: https://youtu.be/xT8TzHYmz3g
    • Samstag 1. Mai 14 Uhr in der St.-Ida-Kirche mit 17 Kindern:
      Henri Brede, Hanna Entrup, Martha Entrup, Ella Feichtinger, Marla Hollborn, Lena Hollborn, Luis Kofort, Laura Kranz, Lion Krautwald, Annabelle Kunze, Leni Kunze, Lorenz Langkamp, Frido Pettendrup, Emmy Teupe, Luiz Teupe, Benno Valbert, Vincent Vieljans
    • Samstag 1. Mai 16:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche mit 7 Kindern:
      Mira Kleickmann, Bennet Kuhn, Leni Möllering, Luisa Niehues, Lasse Spittler, Katja Tenbrink, Malte Ziegenaus
    • Sonntag 2 Mai 10:00 Uhr in der St.-Ida-Kirche mit 11 Kindern:
      Amalia Baier, Ben Eßmann, Stella Klank, Lotta Knospe, Michel Kösters, Linus Osterhaus, Pia Varnhagen, Solan Volmary, Jette Worms

    Wo finden Angehörige den Livestream unserer Erstkommuniongottesdienste?

    Da wir die Zahl der Angehörigen, die an den Erstkommuniongottesdiensten teilnehmen können stark begrenzen müssen, werden wir Die Erstkommunionfeiern aus unseren Kirchen auf Youtube live übertragen.
    Jeder Erstkommuniongottesdienst hat einen eigenen Link. Diesen Link finden Sie einige Tage vor der Feier in der obigen Auflistung der Gottesdienste. Er ist auch ca. zwei bis drei Wochen nach der Feier noch abrufbar.

    Alle Liveübertragungen finden sie natürlich auch auf dem Youtube-Kanal unserer Pfarrei: https://www.youtube.com/channel/UCYVCGZwxIbVt95EbwOVC0Ng

    Zusätzlich bekommen die Eltern den Link ihrer Feier zugesandt, um ihn weiterleiten zu können.

    Im Begleitheft finden sich einige Texte zur Erstkommunionfeier. Es kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:

    Wie wird der Gottesdienst inhaltlich gestaltet?

    Wir haben als Biblische Geschichte das Evangelium vom Sturm auf dem See ausgewählt. Die Jünger sind mit Jesus im Boot. Jesus schläft, als ein mächtiger Sturm das Boot fast zum kentern bringt. In ihrer großen Angst wecken die Jünger Jesus. Auf sein Wort beruhigt sich der Sturm und der See. Und Jesus fragt nach: Warum hattet ihr solche Angst?
    Mitten in den Stürmen unseres Lebens ist Jesus da. Diese frohe Botschaft passt gut in die Feier der Erstkommunion mitten in der Coronazeit.
    Und so wird der Gottesdienst ablaufen:

    • ca. 15 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes kommen die erstkommunionfamilien und angemeldeten Gäste zur Kirche. Nach dem Abgleichen der Teilnehmerlisten für die Rückverfolgung betreten sie die Kirche und nehmen ihre reservierten Plätze ein. Die Erstkommunionkinder sitzen mit ihren Eltern und Geschwistern in der Bank.
    • Nach der feierlichen Eröffnung werden die Familien gebeten die erstkommunionkerzen zu entzünden. Anschließend rufen wir die Kinder namentlich auf. Sie kommen nach vorne und stellen sich mit Abstand zueinander auf markierte Stellen im Altarraum.
    • In der Tauferneuerung werden die Kidner mit drei Fragen nach ihrem Glauben gefragt udn antworten: „Ich glaube“
    • Anschließend machen wir ein Gruppenfoto, dazu können die Kinder die Masken kurz nach unten ziehen. Anschließend werden wir den Kindern nacheinander die Kerzen abnehmen und auf den Ständer stellen, die Kidner gehen dann wieder zu ihren Familien in die Bänke.
    • Das Evangelium vom Sturm auf dem See wird vorgelesen und durch mitmachelemente der Kinder unterbrochen.
    • Zu den Fürbitten treten die Kinder, die eine Bitte vorlesen aus der Bank in den Mittelgang. Frau Gerhards oder Hr. Schu-Schätter kommen mit dem Mikrofon zu den entsprechenden Kindern.
    • Bei der Gabenbereitung gibt es für die Kinder, die nichts vorlesen möchten noch die Möglichkeit eine Kerze zum Altar zu bringen.
    • Die Kommunion empfangen alle an ihrem Sitzplatz.
    • Am Ende des Gottesdienstes segnen wir die Kreuze, die die Erstkommunionkinder von der Kirchengemeinde geschenkt bekommen. Außerdem bekommt jede Familie ein kleines Brot für zu Hause als Zeichen, dass Gottesdienst und die Feier zu Hause zusammen gehören. Und wir auch auf Distanz eine große Gemeisnchaft sind.

    Wie können Erstkommunionfeiern unter Corona-Bedingungen stattfinden?

    Nach derzeitigem Stand können wir die Erstkommunuionfeiern durchführen, wenn auch ohne Gesang, mit Maskenpflicht auf den Plätzen und unter starker Beschränkung der Teilnehmer. Wir haben für alle Feiern festgelegt, wieviele weitere Personen am Erstkommuniongottesdienst teilnehmen können. Dies ist jeweils abhängig von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze und der Anzahl der Erstkommunionkinder. Nähere Informationen haben wir Ihnen psotalisch zugesandt. Für die weiteren Angehörigen werden wir dann die Gottesdienste im Rahmen unserer Möglichkeiten Live auf Youtube übetragen.
    Open-Air-Feiern sind noch nicht prinzipiell ausgeschlossen. Zunächst planen wir aber die Feiern in der Kirche. Freiluftgottesdienste kommen für uns nur dann in Frage, wenn wir eine Woche vor den Feiern absolut sicher sind, dass das Wetter nach allem menschlichen Ermessen beständig regen- und sturmfrei bleibt und die Vorteile eines outdoor-Gottesdienste die Nachteile überwiegen. Ein spontanes Wechseln zwischen Freiluft-Gottesdienst und Gottesdienst in der Kirche übersteigt auch in Anbetracht der Vielzahl der Erstkommunionfeiern unsere Möglichkeiten.

    Können Geimpfte oder Genesene zusätzlich am Gottesdienst teilnehmen?

    Aktualisiert am 19.5.: Da in Gottesdiensten die Abstandsregeln auch für Geimpfte und Genesene gelten und die Zahl der Teilnehmer durch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Sitzplätze unter Beachtung der Mindestabstände zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten begrenzt ist, bleibt es bei der angegebenen Zahl der Angehörigen, die pro Erstkommunionkind am Gottesdienst teilnehmen können, unabhängig davon, ob Angehörige geimpft oder gensen sind.

    Dürfen Personen aus verschiedenen Haushalten nebeneinander sitzen?

    Aktualisiert am 19.5. Auch wenn für den privaten Bereich wieder 10 Personen aus drei Haushalten zusammenkommen dürfen, gilt für unsere Gottesdienste weiterhin, dass PErsonen aus verschiedenen Haushalten einen Mindestabstand von 1,50 Metern halten müssen. Dies gilt auch für Geimpfte und Genesene.

    Werden die Erstkommuniofeiern verschoben?

    Eine Verschiebung der Erstkommunionfeiern käme für uns nur dann in Frage, wenn durch weitere Verschärfungen der Corona-Schutz-Auflagen die geplanten Gottesdienste unmöglich werden. Davon ist derzeit nicht auszugehen. Durch die Erfahrungen der letzten 12 Monate wissen wir, dass bei aller berechtigten Hoffnung, niemand für den Herbst verlässliche Aussagen treffen kann.
    Wir wissen, dass die Situation gerade für Sie als Erstkommunionfamilien eine große Herausforderung ist. Selbstverständlich haben sie die Möglickeit die Erstkommunion ihres Kindes in das kommende Jahr zu verschieben. Sollten sie ihr Kind erst im Jahr 2022 zur Erstkommunion gehen lassen wollen, bitten wir Sie uns das frühstmöglich mitzuteilen. Sollten Sie den Eindruck haben unter den gegebenen Umständen keine Erstkommunion feiern zu können und eine individuelle Lösung brauchen, melden sie sich bitte umgehend.
    Eine mögliche Option für die sehr wichtigen Familienfeiern im Anschluss an die Erstkommunion ist möglicherweise auch, die Familienfeier in der gewünschten Form – vielleicht auch in Verbindung mit dem Besuch eines Gottesdienstes zu einem späteren Zeitpunkt – in Form eines Dankeschön-Festes nachzuholen.

    Welche Möglichkeiten gibt es, wenn wir die Erstkommunion unseres Kindes verschieben möchten?

    Einige Familien haben sich bereits gemeldet und aus unterschiedlichen Gründen um eine Verschiebung gebeten. Dies ist prinzipiell möglich. Folgende Möglichkeiten können wir derzeit anbieten:

    a.       Eine Verschiebung der Erstkommunion komplett auf nächstes Jahr. In diesem Fall schreiben wir sie gerne wieder im Herbst an und laden sie bzw. ihr Kind zur Erstkommunion 2022 regulär ein.

    b.       Eine Verschiebung auf einen normalen Sonntagsgottesdienst im Sommer / Herbst: Für einzelne Familien kann es eine Möglichkeit sein, dass ihr Erstkommunionkind in einem normalen Sonntagsgottesdienst im Sommer oder Herbst seine erste heilige Kommunion empfängt. Dies sollte aber eher die Ausnahme sein. In jedem Sonntagsgottesdienst können allenfalls ein bis zwei Kinder zur Erstkommunion kommen. Auch rechnen wir derzeit damit, dass die Auflagen für Gottesdienste länger bestehen bleiben, als andere Lockdown-Maßnahmen. Natürlich würde ihr Kind auch im Sonntagsgottesdienst als Erstkommunionkind besonders begrüßt werden, besondere Gestaltungselemente durch Musik, Texte oder Katechese wird es aber dann nicht geben.

    Wenn für sie eine der beiden Möglichkeiten in Betracht kommt, bitte ich sie möglichst umgehend Kontakt zu uns aufzunehmen.

    Findet der Erstkommuniongottesdienst in der Kirche oder im Freien statt?         

    Wir haben im Projektkreis nochmal die Vor- und Nachteile eines open-Air Gottesdienstes diskutiert. Dafür spräche, dass draußen die Gefahr von Infektionen vermutlich niedriger ist. Aber es sprechen auch einige Gründe gegen einen Ek-Gottesdienst unter freiem Himmel.

    • Bei den Plätzen, die dafür in Frage kommen können wir nicht mehr Angehörige zulassen als wir jetzt für die Gottesdienste in der Kirche geplant haben.
    • Eine Liveübertragung draußen wird uns dann nicht möglich sein.
    • Der Aufwand den Gottesdienst draußen zu organisieren übersteigt unsere personellen Ressourcen
    • Eine Entscheidung ob drinnen oder draußen gefeiert wird müsste vernünftigerweise vor den Übungsterminen fallen, damit wir die Unsicherheit bei den Kindern nicht noch mehr steigern. Wetterprognosen sind aber einige Tage im Voraus immer sehr unsicher.
    • Wir vermuten, dass es bei den Erstkommunionfamilien sowohl Befürworter, als auch Gegner eines Openair-Gottesdienst gibt und möchten ihnen und uns quälende Diskussionen und Entscheidungsfindung im Fall einer unsicheren Wetterlage  ersparen.

    Wir hoffen, sie haben Verständnis dafür, dass wir unsere Energie lieber darauf konzentrieren die Erstkommunionfeiern in der Kirche möglichst ansprechend und festlich zu gestalten.

    Eine Ausnahme bilden die beiden Feiern für den Kirchort St. Agatha, da wir derzeit gar keine Gottesdienste in der St.-Agatha-Kirche feiern können und es sich um vergleichsweise sehr kleine Gruppen von Erstkommunionkindern handelt wird derzeit geklärt, ob mit Hilfe der Eltern udn bei stabiler Witterung die Gottesdienste an der St.-Agatha-Kirche stattfinden können.

    Elternabende

    Wir haben derzeit Elternabende geplant, die aber unter den momentan bestehenden Auflagen nicht stattfinden dürfen. Sie werden in jedem Fall über den Newsletter und auf dieser Seite alle wichtigen Informationen erhalten. Zusätzlichen bitten wir dass jedes Erstkommunionkind zum Übungstermin von einem Elternteil begleitet wird. Hier können dann ebenfalls noch offene Fragen geklärt werden. Außerdem haben sie jederzeit die Möglichkeit telfonisch oder per Email Fragen zu stellen.

    Dankgottesdienst

    Normalerweise feiern wir mit den Erstkommunionkindern am Montag nach ihrer Erstkommunion einen Dankgottesdienst, oftmals unter Beteiligung ihrer nicht katholischen Klassenkamerad*innen, in diesem Jahr verzichten wir zunächst auf Dankgottesdienste. Wir wünschen uns, dass wir die Erstkommunionfamilien zu einem späteren Zeitpunkt zu einem großen Dankeschönfest mit Familiengottesdienst einladen können. Ob und wann das möglich sein wird, ist derzeit nicht vorhersehbar

    Kann mein Kind nach der Erstkommunion Messdiener*in werden?

    Derzeit ist auch die Mesdienerarbeit (sowohl das Messe dienen, als auch die Gruppenstunden) fast gänzlich zum Erliegen gekommen. Wir hoffen sehr, dass in den nächsten Monaten ein Neustart möglich sein wird. Sobald es absehbar ist, wann die Messdiener*innen ihren Dienst und die Gruppenstunden wieder aufnehmen können, werden die Gruppenleiterunden auch die Möglickeiten für die Aufnahme von Erstkommunionkindern in die Messdienergemeinschaft planen. Sie bekommen dann über den Newsletter und auf unserer Internetseite die entsprechenden Infos.

    Fahnenausleihe

    Leider ist das in diesem Jahr nicht möglich. Wir haben verschiedene Möglichkeiten diskutiert müssen aber feststelen, dass uns durch die coronabedingtenn Vielzahl an Erstkommunion- und Übungsterminen und den zusätzlichen organisatorischen Aufgaben zur Einhaltung der notwendigen Coronaschutzmaßnahmen leider die personellen Ressourcen fehlen das Ausleihen und Zurückbringen der Fahnen zu ermöglichen. Darüber hinaus würde nach den bisherigen Erfahrungen der zu erwartende Bedarf an Fahnen die Anzahl der vorhandenen Fahenn stellenweise deutich übersteigen. Dies würde zwangsläufig zum Gefühl einer ungerechten Ungleichbehandlung bei den Familien führen, denen wir keine Fahnen ausleihen können. Wir hoffen Sie haben Verständnis dafür und finden andere adäquate Möglichkeiten ihren Hauseingang zu schmücken. Zum Beispiel mit günstigen selbsterworbenen Fahnen oder bunten Bändern.

    Maskenpflicht

    Für alle Gottesdienste gilt eine durchgehende Pflicht zum tragen einer medizinischen Maske. Nur im Moment des Kommunionempfang kann diese abgenommen werden.

    Darf im Gottesdienst gesungen werden?

    Derzeit ist der Gemeindegesang in Gottesdiensten nicht erlaubt. Wir werden aber für eine ansprechende musikalische Begleitung Sorge tragen. Auf ein Liedheft werden wir bei den Feiern verzichten. Es wird aber ein Erinnerungs- und Begleitheft geben

    Sitzplatzordnung

    Als Erstkommunionfamilie bekommen Sie eine Bank zugewiesen. Damit ihr Kind nicht alleine auf Abstand zu allen anderen sitzen muss, wird ihr Erstkommunionkind mit Ihnen in der Bank sitzen. Auf einen feierlichen Ein- und Auszug werden wir verzichten. Die Bänke für die Erstkommunionfamilien werden ausgelost. Auch wenn im privaten Bereich Kontakte zu einem weiteren Haushalt erlaubt sind und im Alltag vielleicht täglicher Kontakt zu den Großeltern üblich ist, zählen Großeltern als ein weiterer Haushalt und können nicht mit der engsten Familie des Erstkommunionkindes ohne Abstand in der Bank sitzen. Wir werden an dieser Stelle die Auflagen für Gottesdienste nicht aufweichen, auch wenn wir nachvollziehen können, dass die Lebensrealität zu Hause oder bei anschließenden Feiern eine andere sein kann. Bei Kindern mit getrennt lebenden Eltern dürfen selbstverständlich beide Elternteile neben ihrem Kind sitzen.

    Werden Kinder unter 14 bei der Platzvergabe mitgezählt?

    Unsere Platzzuteilung richtet sich vor allem danach, dass wir einen Abstand von mindestens 1,5 Metern in der Kirche einhalten müssen. Daher werden auch unter 14jährige mitgezählt. Ausnahme ist allenfalls ein Kleinkind, das während des ganzen Gottesdienst auf dem Schoß sitzt. Hier sei nochmal betont, dass die Regelungen für private Kontakte nicht einfach auf unsere Gottesdienste übertragen werden können.

    Terminwechsel

    Bitte haben Sie Verständnis, dass es nicht möglich ist, vom gewählten Termin zu einem der anderen Termine bei dem gegebenenfalls mehr Angehörige dabei sein können zu wechseln. Dies würde unsere aufwendige Sitzplatzplanung wieder durcheinander werfen.

    Kommunionempfang

    Seine erste Kommunion empfängt ihr Kind gemeinsam mit Ihnen am Sitzplatz. Erwachsene, die die heilige Kommunion nicht empfangen möchten und Kinder, die noch nicht zur Erstkommunion waren, machen dies dadurch deutlich, dass sie Platz nehmen oder die Arme vor der Brust verschränken.

    Fotos

    Da wir leider auf viele Elemente verzichten müssen, die unter normalen Umständen schöne Fotomotive sind, wird es keinen Fotografen während der Feier geben. Deshalb ist es ihnen erlaubt, eigene Fotos während der Feier zu machen. Wir bitten aber darum, nicht in der Kirche umherzugehen. Zusätzlich werden wir dafür sorgen, dass es ein Gruppenfoto der Erstkommunionkinder in der Kirche geben wird, das wir Ihnen zur Verfügung stellen.

    Kerzen:

    Wir bitten Sie die Erstkommunionkerze (Taufkerze oder eine neue Kerze) ihres Kindes zum Übungstermin mit in die Kirche zu bringen. Die Kerzen bleiben bis zur Erstkommunionfeier in der Kirche und werden von Ihnen nach der Feier wieder mit nach Hause genommen. Bitte versehen Sie die Kerze mit dem Vor- und Zunamen ihres Kindes. Gegebenenfalls mit einer kleinen Papierbanderole.

    Private Feiern:

    Zur Tradition gehört es, dass im Familienkreis nach der Erstkommunion gemeinsam gefeiert wird. Ob und in welchem Rahmen das möglich ist, liegt nicht in unserer Hand. Wir empfehlen Ihnen lieber in einem kleinen Kreis ihrem Kind einen schönen Tag zu ermöglichen und gegeben falls zu einem späteren Zeitpunkt ein großes Familien-Dankeschön-Fest zu feiern.

    Aktualisierung 19. Mai: Nach derzeitigem Stand ist aufgrund der stark gesunkenen Inzidens wieder mehr möglich. Die aktuellen Regeln in der Stadt Münster finden Sie hier: https://www.muenster.de/corona_aktuell.html

  • Gottesdienst-Spiel

    Eine Erstkommuninfamilie ist auf ein gutes Spiel gestoßen, mit dem Kinder den Ablauf einer Messe besser kenennlernen können. Sie haben es ausprobiert und hatten als Familie viel Freude dabei. Gerne geben wir den Tipp weiter.
    Die Spielvorlage ist auf den Erstkommunionseiten des Erzbistum München kostenfrei als PDF herunterladbar:

    https://www.erzbistum-muenchen.de/ordinariat/ressort-4-seelsorge-und-kirchliches-leben/sakramentenpastoral/cont/77742

    Spielanleitung als PDF

    Spielfeld als PDF

    Vielen Dank für den Tipp und viel Freude beim Spielen.

  • Osterkrippe an St. Agatha

    Die Weihnachts-Krippe mit lebensgroßen Figuren an der St. Agatha-Kirche fand so große Resonanz, dass wir uns entschieden haben, auch eine Oster-Krippe zu erstellen. Diesesmal haben dafür Pfarreirats-Mitglieder und deren Familien-Angehörige aus allen Kirchorten unserer Pfarrei Modell gestanden. Zur Zeit werden die Figuren ausgesägt und bemalt. Am Karsamstag werden sie dann  an der Wand vor der St. Agatha-Kirche aufgebaut, so dass sie  an den Oster-Tagen  betrachtet werden kann. Dargestellt werden 3  Oster-Evangelien (Die Frauen am leeren Grab, die Emmaus-Jünger und die Erscheinung des Auferstandenen bei den Fischern am See Gensesareth). Schon jetzt herzliche Einladung die sicher einzige Osterkrippe in Münster zu besuchen.

  • podcast Fastenkalender

    frohundmunter durch die Fastenzeit. Täglich ein Impuls zum nachdenen oder nachmachen (nicht nur) für Menschen mit Kindern. Jeden Tag von Aschermittwoch bis Ostermontag wird Pastoralreferent Richard Schu-Schätter in unserem Podcast frohundmunter eine Anregung für den Tag geben.

    https://frohundmunter-podcast.de

    Richard Schu-Schätter

    Pastoralreferent

    Verantwortlich für: Erstkommunionvorbereitung, Öffentlichkeitsarbeit, Wanderungen mit Bibel und Rucksack Weitere Aufgaben: Projekt Stadtteilfeste, Steuerungsgruppe des Seelsorgeteam, Nikolaischule, Grundschule Wolbeck Nord, Wort-Gottes-Feiern, Nikolausmarkt, seelsorgliche Einzel-Begleitung, Beerdigungen
    Über mich Mein Name ist Richard Schu-Schätter. Geboren bin ich 1973 in Trier und aufgewachsen in einer großen Familie mit Landwirtschaft und Weinbau in einem kleinen Dorf in einem Seitental der Mosel. Nach der Realschule und einer Schreinerlehre habe ich auf dem zweiten Bildungsweg in Neuss Abitur gemacht und anschließend in Trier, Freiburg und Münster Theologie studiert. Die Ausbildung zum Pastoralreferenten durfte ich in der Pfarrgemeinde St. Clemens in Telgte absolvieren. Im Jahr 2005 habe ich die Stelle als Pastoralreferent in der Pfarrgemeinde St. Nikolaus Wolbeck angetreten und bin auch über die Zusammenführung der Gemeinden in Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck zur neuen Pfarrei St. Nikolaus Münster hier geblieben. Mit meiner Frau und unseren drei Söhnen wohne ich in der Nähe des Tiergarten. Ein gutes Glas Wein, das zusammentreffen mit Freunden und die Ausgelassenheit des Karneval kann ich sehr genießen. Mit den Erstkommunionfamilien unserer Pfarrei und ihren ganz vielfältigen Lebenstilen, Hoffnungen und Herausforderungen auszuprobieren, wie unser Glaube in der heutigen Zeit gelebt werden kannn, macht mir ebenso Frede, wie die jährlichen Wanderungen mit Bibel- und Rucksack. Mein Interesse für social Media und die digitalen Möglichkeiten unserer Zeit passt gut zum Aufgabenbereich Öffentlichkeitsarbeit und Glaubenskommuniokation. Verantwortlich: Erstkommunionkatechese, Öffentlichkeitsarbeit, Nikolaischule, Grundschule Wolbeck Nord, Wanderungen mit Bibel und Rucksack Mitarbeit: Familienpastoral, Glaubenskommunikation,   Wichtig ist mir, dass christlicher Glaube sich nicht in den offiziellen Strukturen, Gottesdiensten und Veranstaltungen erschöpft, sondern überall da lebendig ist, wo Christen auf andere zugehen, zuhören und nachfragen, hilfsbereit und konstruktiv kritisch sind. Neu zu entdecken, dass jeder Einzelne dazu berufen ist, die Liebe Gottes durch Wort und Tat zu den Menschen zu bringen, dass wünsche ich mir für unsere Kirchengemeinde. Dabei dürfen wir als Kirche gerne mehr riskieren. So wie es Jesus im Matthäusevangelium (16,25) formuliert: "Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es finden." Hoffnung auch durch manche persönlichen Krise macht mir ein Satz, der Oscar Wilde zugeschrieben wird- vielleicht ist er ein guter Kernsatz für den christlichen Glauben: "Am Ende wird alles gut - und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende"
    Hier kannst Du meinen Podcast frohundmunter auf spotify hören: https://open.spotify.com/show/3cd8z4x0cQh4tXhkdNzWfW  
    Herrenstr. 15, 48167 Münster
  • Geschützt: Digitaler Basar Kommunionkleidung
    Der Inhalt ist passwortgeschützt.
  • EK 20 Versöhnungsfeier

    Liebe Eltern,

    In der Taufe wurde zwischen Ihrem Kind und Gott ein unzertrennbares Band geknüpft. Gott hat versprochen immer für es da zu sein. Diese Zusage kann kein getaufter Mensch verlieren. Und dennoch machen wir Menschen die Erfahrung, dass wir uns vom Willen Gottes entfernen, von seiner Liebe ab-sondern (sündigen). Als Christen glauben wir, dass dieses Absondern nicht entgültig ist. Gott ist wie ein barmherziger Vater, dessen Arme weit offen sind, der sich mit uns immer wieder ver-söhnen will.

    Vorraussetzung dafür ist, dass wir den ersten Schritt machen: Erkennen, was wir falsch gemachen haben, es bereuen und unser Verhalten ändern wollen. Dann vergibt Gott uns unsere Sünde und die Gemeinschaft mit ihm ist wieder voll und ganz hergestellt. Im Sakrament der Versöhnung, der Beichte, bekommt dieses große Geschenk Gottes, einen ganz besonderen Ausdruck. Daneben gibt es zahlreiche weitere Formen der Versöhnung. Das persönliche Gebet, das Schuldbekenntnis im Gottesdienst oder gemeinschaftliche Feiern der Versöhnung.

    Die Erstkommunionkinder unserer Kirchengemeinde laden wir zu einer gemeinschaftlichen Feier der Versöhnung ein. Wir werden uns die Geschichte vom barmherzigen Vater und den zwei Söhnen anschauen und in einem kleinen Ritual die Möglichkeit eröffnen, sich mit Gott zu versöhnen.

    Darüber hinaus ermutigen wir sie als Eltern mit ihrem Kind zu überlegen, ob es in einem Beichtgespräch mit einem unserer Priester auch das Sakarmanet der Versöhnung empfangen will. Gerne können Sie hierzu dann Kontakt mit einem unserer Priester aufnehmen und ein persönliches Beichtgespräch für ihr Kind vereinbahren. Bitte nehmen sie dabei aber sehr ernst, dass das, was im Beichtgespräch gesagt wird, nur Gott und den Beichtenden etwas angeht. Gerne kann ein solches Beichtgespräch im Kirchenraum satttfinden, so dass sie jederzeit ihr Kind sehen können, aber das Beichtgeheimnis gewahrt bleibt.

    Folgende Termine haben wir für die Feier der Versöhnung der Erstkommunionkinder geplant:

    Die Versöhnungsfeiern dauern ca. 1h. Selbstverständlich gilt Maskenpflicht und Abstand halten. Die Kinder, die keiner der Klassen zugeordnet sind, können sich ihren Termin frei wählen.

    Wenn Sie ein prsönliches Beichtgespräch für ihr Kind (oder auch für sich selbst) wünschen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Priester:

    Priester

    Jörg Hagemann

    Stadtdechant

    Leitender Pfarrer
    Priester

    Robert Schmäing

    Pastor

    Seniorenpastoral
    Priester

    Hilarius Mbao Nawej

    Pastor

    Krankenpastoral
    Priester

    Thomas Schulz

    Pastor

    Spiritualität
    Priester

    Klaus Wirth

    Pfarrer emeritus

    Bei Fragen zur Feier der Versöhnung wenden Sie sich an:

    Richard Schu-Schätter

    Pastoralreferent

    Erstkommunion, Öffentlichkeitsarbeit
    Herrenstr. 15, 48167 Münster

    Birgit Gerhards

    Pastoralreferentin

    https://www.youtube.com/watch?v=oyTiqMPxw5w
  • 5. Vertiefungsthema: Brot des Lebens

    Anleitungsvideo für zu Hause

    Für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2020, deren Vertiefungskurse nicht stattgefunden haben, die die Vertiefunsgthemen auffrischen wollen, sowie für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2021 ist für April die Bearbeitung des fünften Verteifungsthemas geplant.

    Als kleine Hilfe für zu Hause haben wir ein Anleitungsvideo aufgenommen:

    https://youtu.be/5aRYVVojNF8

    Frag doch mal die Maus:

    Hostienbäckerei

    https://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/hostien.php5

  • 4. Vertiefungsthema: So ist Versöhnung

    Anleitungsvideo für zu Hause

    Für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2020, deren Vertiefungskurse nicht stattgefunden haben, die die Vertiefunsgthemen auffrischen wollen, sowie für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2021 ist für Februar die Bearbeitung des dritten Verteifungsthemas geplant.

    Als kleine Hilfe für zu Hause haben wir ein Anleitungsvideo aufgenommen:

    Leider ist der Ton nicht ganz synchron, aber wir denken, es ist trotzdem eine Hilfe.

    https://www.youtube.com/watch?v=VvckcLrMiW0&list=PLuy1icP2KGZqhim6l7OoTDVXiUWlIKHVI&index=2

    Katholisch für Anfänger: Beichten

    https://www.youtube.com/watch?v=oyTiqMPxw5w
  • 3. Vertiefungsthema: Mit Gott reden – beten

    Anleitungsvideo für zu Hause

    Für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2020, deren Vertiefungskurse nicht stattgefunden haben, die die Vertiefunsgthemen auffrischen wollen, sowie für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2021 ist für Februar die Bearbeitung des dritten Verteifungsthemas geplant.

    Gruppentreffen: Bis zum 15. Februar sind alle Treffen zur Vorbereitung auf die Erstkommunion (ausgenommen Gottesdienste) untersagt.

    Als kleine Hilfe für zu Hause haben wir ein Anleitungsvideo aufgenommen:

    https://youtu.be/P50-ftAc-Uo

    online-Tipp 3: Gebetsgemeinschaft

    https://www.missio-betet.de/gemeinschaft/

    Katholisch für Anfänger: Beten

    https://www.youtube.com/watch?v=tBeqCx8Q7oI

  • 2. Vertiefungsthema: Mit Gott verbunden – Taufe

    Anleitungsvideo für zu Hause

    Für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2020, deren Vertiefungskurse nicht stattgefunden haben, die die Vertiefunsgthemen auffrischen wollen, sowie für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2021 ist für Januar die Bearbeitung des zweiten Verteifungsthemas geplant.

    Gruppentreffen: Bis zum 15. Februar sind alle Treffen zur Vorbereitung auf die Erstkommunion (ausgenommen Gottesdienste) untersagt. Die Bearbeitung des Vertiefungsthema im Januar – Mit Gott verbunden – sollten sie (falls noch nicht geschehen) in den kommenden Tagen zu Hause mit ihrem Kind bearbeiten.

    Als kleine Hilfe haben wir ein Anleitungsvideo aufgenommen:

    https://youtu.be/xgK0cVodcv8

    Video-Tipp 2: Katholisch für Anfänger: Taufe?

    https://www.youtube.com/watch?v=Xjokuz1iRjI

    Hier könnt ihr auf die Suche nach Eurem Namenspatron gehen:

    Familienaktion im Januar : Tauferinnerungsfest

    Die Familienaktion sollten sie nach Möglichkeit alleine in ihrer Familie durchführen.

    • Beim Tauferinnerungsfest geht es darum, sich gemeinsam an die eigene Taufe zu erinnern, Fotos und Videos anzuschauen und sich zu erzählen, was bei der Taufe besonders bemerkenswert und wichtig war.
    • Dazu kommt die eigentliche Tauferinnerung mit Wiehwasser oder ganz normalen Leitungswasser können sich alle gegenseitig segnen oder mit benetzten Fingern ein Kreuzzeichen machen.
    • Vielleicht können Großeltern oder Paten per Video zugeschaltet werden.
    • Zu einem Fest gehört natürlich gutes Essen und Trinken. Lasst es Euch gut gehen.

  • 1. Vertiefungsthema: Du bist bei mir

    Anleitungsvideo für zu Hause

    Für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2020, deren Vertiefungskurse nicht stattgefunden haben, die die Vertiefunsgthemen auffrischen wollen, sowie für die Erstkommunionkinder des Jahrgangs 2021 ist für Dezember die Bearbeitung des ersten Verteifungsthemas geplant.

    Diejenigen, die das (neue) Vorbereitungsheft noch nicht erhalten haben, sollten sich umgehend bei Richard Schu-Schätter melden.

    Sollten Sie sich entschieden haben die Vertiefungsthemen mit ihrem Kind ohne Gruppe zu Hause zu bearbeiten, dann können sie das ohne Probleme tun.

    Gruppentreffen: Bis zum 15. Februar sind alle Treffen zur Vorbereitung auf die Erstkommunion (ausgenommen Gottesdienste) untersagt. Die Bearbeitung des Vertiefungsthema im Dezember – Du bist bei mir – sollten sie (falls noch nicht geschehen) in den kommenden Tagen zu Hause mit ihrem Kind bearbeiten.

    Als kleine Hilfe haben wir ein Anleitungsvideo aufgenommen:

    https://youtu.be/8-enFqQRlHA

    Video-Tipp 1: Katholisch für Anfänger: Was ist Erstkommunion?

    https://www.youtube.com/watch?v=fmNlCSuIIUk

    Familienaktion im Dezember:

    Die Familienaktion sollten sie nach Möglichkeit alleine in ihrer Familie durchführen.

    • Das Krippenmuseum in Telgte kann seine Ausstellung leider nicht öffnen.
    • Der Krippenweg in Handorf wird auch in diesem Jahr aufgebaut: https://www.st-petronilla.de/aktuelles-termine/krippenweg-2020/2021
    • Zu Weihnachten soll es eine eigene Krippen-App für das Stadtdekant Münster geben, mit der App wird man zu verschiedenen Krippen in Münsteraner Kirchen geleitet. Sobald wir nähere Informationen haben, teilen wir Ihnen diese mit. https://st-nikolaus-muenster.de/krippensuche-in-muenster/
    • Die Wandel-Krippe in der St.-Nikolaus-Kirche wird auch dieses Jahr aufgebaut und Woche für Woche verändert.
    • Hier finden Sie eine Anleitung für eine Wandelkrippe @ home:
    https://st-nikolaus-muenster.de/wandelkrippe-home/
    Wandelkrippe @ home

  • update 25.02.: EK 20 Vorbereitungs-Termine

    Versöhnungsfeier im März

    https://st-nikolaus-muenster.de/ek-20-versoehnungsfeier/

    Podcast frohundmunter:

    Täglich einen Impuls für die Fastenzeit

    https://st-nikolaus-muenster.de/podcast-fastenkalender/

    Vertiefungstreffen

    Da die Kommunion-Gruppen-Treffen in der NRW-Coronaschutzverordnung nicht unter §6 ausschuliche Bildungs-Veranstaltungen, sondern unter §1 Abs.3 „andere Versammlungen zur Religionsausübung“ fallen, sind Vertiefungstreffen in Kleingruppen prinzipiell wieder möglich. Wir bitten trotzdem sehr zurückhaltend damit umzugehen.
    In jedem Fall sind die strengen Auflagen zu erfüllen.

    Insbesondere gelten folgende Auflagen:

    • Durchgängig ist ein Abstand von 1,5 m einzuhalten.
    • Es sind medizinische Mund-Nasen-Masken zu tragen.
    • Beim Kommen und gehen sind die Hände zu desinfizieren.
    • Eine Liste mit allen teilnhemenden Personen für eine mögliche Rückverfolgung durch das Gesundheitsamt ist zu erstellen. Eine solche Liste muss Datum, Zeit und Ort sowie die Namen mit Adresse, Telefonnummer und wenn möglich Email-adresse enthalten. Am einfachsten für Sie wird es sein, wenn Sie mir im Anschluss an das Treffen die Namen Zeit und Ort in einer Email an schu-schaetter-r@bistum-muenster.de zukommen lassen, die Kontaktdaten haben wir ja.
    • Selbstverständlich ist es nicht sinnvoll bei diesen Treffen kekse oder ähniches anzubieten.

    Bitte prüfen Sie genau, und sprechen sich mit den anderen Eltern der Gruppe ab, ob Gruppentreffen unter den gegebenen Umständen derzeit sinnvoll und notwendig sind, oder ob die Themen auch weiterhin zu Hause in der Familie bearbeitet werden können, eventuell ist es ja auch möglich einen Videochat zu starten.

    How-To-Videos für die Vertiefungsthemen

    Die Videos zu den den beiden Vertiefungsthemen „4 So ist Versöhnung“ und „5 Brot des Lebens“ folgen vorraussichtlich in der ersten Märzwoche

    https://st-nikolaus-muenster.de/1-vertiefungsthema-weihnachten/
    https://st-nikolaus-muenster.de/1-vertiefungsthema-weihnachten-2/
    https://st-nikolaus-muenster.de/3-vertiefungsthema-mit-gott-reden/

    Gottesdienste im Live-Stream

    Mittlerweile haben wir eine Möglichkeit Gottesdienste aus der St.-Nikolaus-Kirche live zu übertragen. An den Adventsonntagen wird dies jeweils um 11:30 Uhr aus der St.-Nikolaus-Kirche geschenen. In den anderen Kirchen fehlen zur Zeit noch technische Vorraussetzungen, daran arbeiten wir aber.

    https://st-nikolaus-muenster.de/live/

    Familiengottesdienste von Palmsonntag bis Ostern

    https://st-nikolaus-muenster.de/familiengottesdienste/

    Ek-Elternabend, -Üben, -Feier

    https://st-nikolaus-muenster.de/erstkommuniontermine-2020-2/

    Richard Schu-Schätter

    Pastoralreferent

    Erstkommunion, Öffentlichkeitsarbeit
    Herrenstr. 15, 48167 Münster

    Birgit Gerhards

    Pastoralreferentin

  • Ergebnis Sternsinger 2021

    Allen, die so engagiert zum Gelingen der Sternsingeraktion beigetragen haben, ein dickes Dankeschön. Wir können 22325,13 € an das Kindermissionswerk überweisen. #hellerdenje

    Sternsingeraktion 2021

    #hellerdennje

    Sternsingeraktion 2021 in St. Nikolaus Münster

    Auch wenn die Sternsingergruppen dieses Jahr nicht wie gewohnt von Haus zu Haus ziehen – die Sternsingeraktion 2021 findet trotzdem statt. Heller denn je: nie ist die frohe Botschaft, der Segen der Heiligen Nacht, so wichtig wie in Zeiten der Unsicherheit und Krise.

    Ab dem 2./3. Januar werden in den Gottesdiensten die Kreiden und Segensaufkleber gesegnet und können dann ab  dem 6. Januar bis zum 2. Februar 2021 in unseren vier Kirchen an Sternsinger-„Haltestellen“ abgeholt werden. Hier finden Sie Informationen zur Aktion, Segensaufkleber und -kreide sowie zur Spendenmöglichkeit per Überweisung. Darüber hinaus können Sie auch vor Ort eine Barspende tätigen.  

    Zusätzlich wird am 2. und 3. Januar 2021 die Kollekte in den Gottesdiensten für das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ gesammelt.

    Die Sternsinger-Projektkreise an den einzelnen Kirchorten haben in den vergangenen Wochen überlegt, wie die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder dennoch ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht werden kann. Damit die Gruppen vor Ort die neuen Aktionsformen umsetzen können, wird die Aktion bis zum 2. Februar verlängert.

    Kirchort St. Agatha

    In der Kirche liegen die Segensaufkleber und -kreiden sowie Informationen zur Aktion ab dem 6. Januar bereit. Sie können vor Ort eine Barspende tätigen oder sich die Informationen für die Überweisung mitnehmen.

    Kirchort St. Bernhard

    Auch in St. Bernhard können Sie für sich oder andere die Segensaufkleber und -kreiden ab dem 6. Januar mitnehmen und sich vor Ort über die Sternsingeraktion informieren. Barspenden sind ebenfalls möglich.

    Im Laufe der ersten Januarwochen lohnt sich ein Blick in den Briefkasten noch mehr: viele Helfer*innen versuchen soviele Haushalte wie möglich mit Sternsingerpost (inkl. Segensaufkleber) in Angelmodde zu versorgen.

    Kirchort St. Ida

    Die Sternsinger-„Haltestellen“ sind auch in der St.-Ida-Kirche ab dem 6. Januar zu finden. Auch in Gremmendorf lohnt sich in den ersten Januarwochen ein Blick in den Briefkasten: viele Helfer*innen versuchen soviele Haushalte wie möglich mit Sternsingerpost (inkl. Segensaufkleber) zu versorgen.

    Kirchort St. Nikolaus

    In der Nikolaus-Kirche erhalten Sie an der Sternsinger-„Haltestelle“ die Informationen zur Aktion, die Segensaufkleber sowie Kreiden. Auch Barspenden sind hier vor Ort möglich.

    STERNSINGERPOST


    __________________________________________________________________________________________________________

    Diesesmal können die Sternsingergruppen nicht wie gewohnt von Haus zu Haus zuiehen. – Alternativen sind in Planung.

    Liebe Sternsingerinnen und Sternsinger, liebe Eltern, liebe Pfarreiangehörige und liebe Interessierte,

    so viele Monate schon beschäftigt uns die Coronapandemie und auch die Sternsingeraktion bleibt nicht unberührt von den notwendigen Schutzmaßnahmen. Die Empfehlung des Kindermissionswerkes an alle Sternsingergruppen lautet nun, in der jetzigen Situation auf einen Besuch der Menschen an den Haustüren zu verzichten. Diesen deutlichen Appell unterstützen wir als ehrenamtlich und hauptamtlich Verantwortliche für die Sternsingeraktion voll und ganz. Daher wird es leider in der Pfarrei St. Nikolaus im neuen Jahr 2021 keine Sternsingergruppen geben, die von Haus zu Haus gehen und wie gewohnt den Menschen den Segen der Weihnacht zusprechen und Geld für notleidende Kinder sammeln.

    Als Verantwortliche werden wir nun nach Möglichkeiten suchen, wie wir die Anliegen der größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder dennoch ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen können. Denn das Motto der aktuellen Sternsingeraktion „Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“, gilt besonders auch in solchen krisenhaften Zeiten, wie den jetzigen.

    Alle Kinder, die sich schon auf die Sternsingeraktion gefreut haben, grüßen wir sehr herzlich. Lasst bitte den Kopf nicht hängen, es kommen auch wieder andere Zeiten! Schaut Euch gerne den Film Willi unterwegs für die Sternsinger an:

    Film: Willi in der Ukraine

    https://www.youtube.com/watch?v=PiurahjHiYg

    Bundesweiter Eröffnung live im Internet

    https://bundesweite-eroeffnung.sternsinger.de/

  • Blasiussegen

    Blasiussegen online und in den Gottesdiensten am 6. und 7. Februar

    https://www.youtube.com/watch?v=hET_TKJEOnA

    Hier gelangen Sie zur Anmeldung für die Gottesdienste in unseren Kirchen:

    https://st-nikolaus-muenster.de/aktuelle-gottesdienste/
  • Unterstützung in der Erstkommunionvorbereitung

    Seit 1. Januar arbeitet Birgit Gerhards als Pastoralreferentin in unserer Kirchengemeinde und wird künftig gemeinsam mit Pastoralreferent Richard Schu-Schätter die Vorbereitung auf die Erstkommunion verantworten.

    Auch in ihrer bisherigen Einsatzstelle hat Frau Gerhards unter anderem die Erstkommunionvorbereitung geleitet und bringt viel Erfahrung in diesem Bereich mit.

    Mit folgendem Text hat sich Frau Gerhards in unserer Kirchengemeinde vorgestellt:

    AHA… mit diesen Verhaltensregeln leben wir inzwischen seit einigen Monaten.
    Aha…!!! „Jetzt weiß ich etwas mehr über die neue Pastoralreferentin, Birgit Gerhards.“ , sagen Sie / sagt ihr vielleicht am Ende dieses Artikels.

    Aufbruch: Immer wieder bin ich aufgebrochen an neue Orte, in neue Aufgaben.
    Groß geworden bin ich Stromberg, einem kleinen Ort, der manchen durch die Stromberger Pflaumen oder die Wallfahrt zum Hl. Kreuz bekannt ist.
    Nach der Schulzeit folgte die Ausbildung zur technischen Zeichnerin im Maschinenbau. Insgesamt 7 Jahre habe ich in diesem Beruf gearbeitet.
    Durch die ehrenamtlichen Tätigkeiten der Kirchengemeinde kam mir dann der Gedanke doch noch mal was anders zu probieren, als weiter in einem Büro zu arbeiten. So bin ich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in die Kirchengemeinde St. Konrad nach Marl gegangen. Dort ist meine Entscheidung gereift, die Ausbildung zur Pastoralreferentin zu machen. Die praxisbegleitende Ausbildung habe ich in St. Barbara Wulfen-Barkenberg gemacht. Nach der Beauftragung 1996 führte mich der Weg nach Recklinghausen. Dort habe ich den Fusionsprozess von 3 Gemeinden zur Pfarrei St. Katharina von Siena begleitet.

    2007 war dann der Wechsel nach Schermbeck, wo ich im Oktober 2020 verabschiedet worden bin. In all den Jahren war ich in den unterschiedlichen Bereichen der Seelsorge tätig. Ein Schwerpunkt waren die Besinnungstage für Frauen auf der Insel Wangerooge. Dort gab es viele Einzelgespräche und -begleitungen. Daraus hat sich in mir der Wunsch entwickelt, mich im Bereich der Trauerbegleitung weiter zu qualifizieren. So habe ich die Ausbildung zur Trauerbegleiterin bei Chris Paul gemacht. Anschließend wurde die Trauerbegleitung zu einem weiteren Arbeitsfeld, in der Begleitung von Gruppen und Einzelnen, vor Ort und bei Begegnungstagen in der Abtei St. Hildegard.

    Herausforderung: Inzwischen bin ich 53 Jahre und seit längerer Zeit hatte ich mich mit der Frage beschäftigt, wo und wie ich auf Zukunft hin leben und arbeiten möchte. Dann kam das Angebot der Personalabteilung nach St. Nikolaus zu gehen. Ich freue mich auf die Herausforderungen, denn es ist schon eine ziemliche Umstellung von einer Pfarrei, die nicht fusioniert ist, in eine die so groß ist. Doch schon in den ersten Tagen hier spüre ich, dass ich gerne hier bin und mich darauf freue mit Ihnen und Euch in dieser Pfarrei Leben und Glauben zu teilen und weiter zu gestalten.
    Ein weiteres H für Hobby: Ich bin gerne in der Natur mit der Kamera unterwegs. Aufnahmen von Tieren, Sonnenauf- und untergängen, Blumen faszinieren mich. Dabei schalte ich ab und tanke auf. Gerne tauche ich auch beim Lesen von Krimis ab.

    Ankommen: Seit Mitte Dezember wohne in Wolbeck und mit dem 01.1.2021 habe ich mit meiner Arbeit in St. Nikolaus begonnen. Erste Eindrücke konnte ich gewinnen – von den 4 Kirchen, Pfarrheimen und -häusern, in ihrer Unterschiedlichkeit. Neugierig und interessiert bin ich auf Sie / Euch, die Menschen, die diese Gebäude und die Pfarrei mit Leben füllen. Ich muss mich in Geduld üben, denn durch die Coronakontaktbeschränkungen dauert es wohl länger sich kennenzulernen, denn die machen das Knüpfen persönlicher Kontakte, Besuche usw. nahezu unmöglich. Doch es kommen ja auch wieder andere Zeiten.

    Gerne können Sie mir eine Mail schreiben oder Kontakt per Telefon aufnehmen.
    Ich freue mich darauf.
    Ihre / Eure Birgit Gerhards

    „Natur fotografieren ist erleben aus erster Hand.“ (Fritz Pölking) – (Fotos von Birgit Gerhard)
    Birgit Gerhards

    Birgit Gerhards

    Pastoralreferentin

    Birgit Gerhards

    Pastoralreferentin

    AHA… mit diesen Verhaltensregeln leben wir inzwischen seit einigen Monaten. Aha…!!! „Jetzt weiß ich etwas mehr über die neue Pastoralreferentin, Birgit Gerhards.“ , sagen Sie / sagt ihr vielleicht am Ende dieses Artikels. Aufbruch: Immer wieder bin ich aufgebrochen an neue Orte, in neue Aufgaben. Groß geworden bin ich Stromberg, einem kleinen Ort, der manchen durch die Stromberger Pflaumen oder die Wallfahrt zum Hl. Kreuz bekannt ist. Nach der Schulzeit folgte die Ausbildung zur technischen Zeichnerin im Maschinenbau. Insgesamt 7 Jahre habe ich in diesem Beruf gearbeitet. Durch die ehrenamtlichen Tätigkeiten der Kirchengemeinde kam mir dann der Gedanke doch noch mal was anders zu probieren, als weiter in einem Büro zu arbeiten. So bin ich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in die Kirchengemeinde St. Konrad nach Marl gegangen. Dort ist meine Entscheidung gereift, die Ausbildung zur Pastoralreferentin zu machen. Die praxisbegleitende Ausbildung habe ich in St. Barbara Wulfen-Barkenberg gemacht. Nach der Beauftragung 1996 führte mich der Weg nach Recklinghausen. Dort habe ich den Fusionsprozess von 3 Gemeinden zur Pfarrei St. Katharina von Siena begleitet. 2007 war dann der Wechsel nach Schermbeck, wo ich im Oktober 2020 verabschiedet worden bin. In all den Jahren war ich in den unterschiedlichen Bereichen der Seelsorge tätig. Ein Schwerpunkt waren die Besinnungstage für Frauen auf der Insel Wangerooge. Dort gab es viele Einzelgespräche und -begleitungen. Daraus hat sich in mir der Wunsch entwickelt, mich im Bereich der Trauerbegleitung weiter zu qualifizieren. So habe ich die Ausbildung zur Trauerbegleiterin bei Chris Paul gemacht. Anschließend wurde die Trauerbegleitung zu einem weiteren Arbeitsfeld, in der Begleitung von Gruppen und Einzelnen, vor Ort und bei Begegnungstagen in der Abtei St. Hildegard. Herausforderung: Inzwischen bin ich 53 Jahre und seit längerer Zeit hatte ich mich mit der Frage beschäftigt, wo und wie ich auf Zukunft hin leben und arbeiten möchte. Dann kam das Angebot der Personalabteilung nach St. Nikolaus zu gehen. Ich freue mich auf die Herausforderungen, denn es ist schon eine ziemliche Umstellung von einer Pfarrei, die nicht fusioniert ist, in eine die so groß ist. Doch schon in den ersten Tagen hier spüre ich, dass ich gerne hier bin und mich darauf freue mit Ihnen und Euch in dieser Pfarrei Leben und Glauben zu teilen und weiter zu gestalten. Ein weiteres H für Hobby: Ich bin gerne in der Natur mit der Kamera unterwegs. Aufnahmen von Tieren, Sonnenauf- und untergängen, Blumen faszinieren mich. Dabei schalte ich ab und tanke auf. Gerne tauche ich auch beim Lesen von Krimis ab. Ankommen: Seit Mitte Dezember wohne in Wolbeck und mit dem 01.1.2021 habe ich mit meiner Arbeit in St. Nikolaus begonnen. Erste Eindrücke konnte ich gewinnen – von den 4 Kirchen, Pfarrheimen und -häusern, in ihrer Unterschiedlichkeit. Neugierig und interessiert bin ich auf Sie / Euch, die Menschen, die diese Gebäude und die Pfarrei mit Leben füllen. Ich muss mich in Geduld üben, denn durch die Coronakontaktbeschränkungen dauert es wohl länger sich kennenzulernen, denn die machen das Knüpfen persönlicher Kontakte, Besuche usw. nahezu unmöglich. Doch es kommen ja auch wieder andere Zeiten. Gerne können Sie mir eine Mail schreiben: gerhards@bistum-muenster.de oder Kontakt per Telefon aufnehmen: 02506-8101129 Ich freue mich darauf. Ihre / Eure Birgit Gerhards  
  • EK 20 Wortgottesdienste im Januar

    26. bis 28. Januar

    Auch unter den derzeitigen Einschränkungen gehört die Teilnahme an Gottesdienste zum durch das Grundgesetz geschützen Recht auf Religionsausübung. Selbstverständlich halten wir uns mit größter Sorgfalt an die Regeln zur Verhinderung von Infektionen.

    Bitte beachten sie folgende Regelungen:

    • Von den Kindern ist durchgängig eine Alltagsmaske medizinische Maske auch auf dem Sitzplatz während des Gottesdienstes zu tragen.
      Die ab 25. Januar geltende Coronaschutzverordnung des Landes NRW schreibt ab dem 25. Januar für die Teilnahme an Gottesdiensten medizinische Masken vor. Möglichst FFP2 oder vergleichbarer Standart, mindestens aber OP-Masken.
    • Wir halten im Gottesdienst einen Mindestabstand von 1,50 oder größer ein. Wir bitten sie dringend mit zu helfen, dass ihre Kinder dieses Mindestabstand auch vor und nach dem Gottesdienst einhalten.
    • Kinder die unter coronatypischen Symptomen leiden, oder für die Quarantänemaßnahmen gelten, können leider nicht am Gottesdienst teilnehmen.
    • Selbstverständlich akzeptieren wir, wenn Eltern entscheiden, dass ihr Kind derzeit nicht am Gottesdienst teilnehmen sollen. Ihr Kind hat dadurch keine Nachteile mit Blick auf die bevorstehende Erstkommunion zu befürchten.

    Die Termine:

    Angelmodde

    • Dienstag 26. Januar 17 Uhr – St.-Bernhard-Kirche, Höftestr. 8
      Annetteschule und Eichendorffschule (alle Klassen)

    Wolbeck

    Mittwoch 27. Januar 16:00 Uhr – St.-Nikolaus-Kirche, Herrenstr. 22
    Klassen 4c und 4d Nikolaischule

    Mittwoch 27. Januar 17:00 Uhr – St.-Nikolaus-Kirche, Herrenstr. 22
    Klassen 4a und 4b Nikolaischule und Agathaschule Alverskirchen

    Gremmendorf

    • Donnerstag 28. Januar 16 Uhr – St.-Ida-Kirche, Vörnste Esch
      Klassen 4a und 4b Idaschule
    • Donnerstag 28. Januar 17 Uhr – St.-Ida-Kirche, Vörnste Esch
      Klassen 4c und 4d Idaschule

    Bitte beachten Sie

    • Kinder, die keine der genannten Klassen angehören, können ihren Termin frei wählen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wir schreiben für die Rückverfolgbarkeit am Eingang auf, wer am Gottesdienst teilgenommen hat.
    • Grundsätzlich finden die Wortgottesdienste zur Zeit ohne die Eltern statt. Gerne dürfen Sie aber, wenn Sie ihr Kind bringen und wir noch freie Plätze haben bleiben. In diesem Fall bekommen sie von uns einen Ausfüllbogen um die Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten.
  • Weihnachten für Familien

    Vieles ist anders an diesem Weihnachtsfest. Wir haben ihnen einige inhatliche Impulse für das Weihnachtsfest mit Kindern zusammengestellt.

    Online-Andacht aus St. Nikolaus

    Am 23. Dezember wird Pastoralreferent Richard Schu-Schätter eine kleine Onine-Andacht aufnehmen. Mit Weihnachtsevangelium, besonderer Musik und Gebeten. Der Link wird ab 24. Dezember um 10 Uhr hier bereitgestellt. Die „Youtube-Premiere“ ist für Heilig Abend 16 Uhr geplant.

    Video: Wenn Jesus heute zur Welt käme:

    Einige Kinder aus Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck haben Bilder gemalt. Wie sähe es aus, wenn Jesus heute zur Welt käme?

    https://www.youtube.com/watch?v=cW3KklKiwAo&list=PLuy1icP2KGZqhim6l7OoTDVXiUWlIKHVI&index=1

    Krippenspiel auf KiKa

    Der Schwarze Paule soll im Krippenspiel den ebenso Schwarzen Kaspar spielen. Doch Paule will der Erzengel Gabriel sein, der die frohe Botschaft verkündet. In dieser Rolle sieht sich allerdings schon die blonde Sarah. Doch Paule gibt nicht auf. Er ist überzeugt „Jeder kann ein Engel sein“. Zu allem Überfluss kommt es in der Schule auch noch zu einem Wasserschaden und die Kinder müssen in eine Scheune umziehen.

    In diesem Jahr wird auf Kika ein Krippenspie gesendet. „Paule und das Krippenspiel“ wird an Heiligabend ausgestrahlt (24.12. um 15:45 im KiKA, am 24.12. ab 16:00 im MDR). Außerdem ist er auch online verfügbar: ab dem 22.12. auf auf kika.de.

    Livestream Wortgottesdienst für Familien aus der St.-Nikolaus-Kirche

    Heilig Abend 15 Uhr

    https://youtu.be/aC1FWFxhXHE

    Live-Stream Familienmesse aus der St.-Nikolaus-Kirche

    Heilig abend 17 Uhr

    https://youtu.be/zhAvCw-t7XQ

    Krippensuchspiel

    Vom 1. Weihnachtstag bis Silvester stellt unser Stadtdekanat Münster eine App für ein Krippensuchspiel in Münster zur Verfügung. Alle Informationen gibt es hier:

    https://st-nikolaus-muenster.de/krippensuche-in-muenster/

    Wandelkrippe @home

    Warum nicht die Weihnachtstage zu ause nutzen und die Weihnachtsgeschichte einmal zuhasue mit Krippenfirguren, Lego, Playmobil, Knete oder anderen Materialien in verschiedenen Szenen nachzustellen?

    https://st-nikolaus-muenster.de/wandelkrippe-home/
  • Krippensuche in Münster

    Entdeckungsreise für Familien vom 1. Weihnachtstag bis Silvester

    Jubelnde Engel. Wandernde Hirten. Betende Könige. Sie alle sind an den Weihnachtskrippen zu sehen. Im Dom, in Gievenbeck und Handorf, in Kinderhaus und Wolbeck. Wie unterschiedlich die Krippen in Münster sind! Es gibt so viel zu sehen. Man kommt aus dem Staunen gar nicht heraus: Seht ihr im Hintergrund den Prinzipalmarkt und das Rathaus? Was macht denn Papst Franziskus an der Krippe? Was bedeutet die komische Schrift über dem Stall? Und warum steht denn da hinten der König Herodes?
    Wir laden euch und eure Familien zu einer Entdeckungsreise ein. Zu einem großen Suchspiel zwischen Weihnachten und Neujahr. Wir haben für euch 15 Krippen in 15 Münsteraner Kirchen ausgewählt. Aber welche Weihnachtskrippe steht in welcher Kirche? Geht auf Krippensuche. Ihr findet die Bilder der Kirchen und die Bilder der Krippen in unserer „Such-App“.

    Was braucht ihr? Natürlich viel Neugierde, offene Augen und einen guten Spürsinn. Dann braucht ihr ein Tablet oder ein Handy mit Internetzugang. Ladet euch die „Krippensuche-App“ herunter. Und los geht’s. Ach ja, ihr braucht auch noch euren Mund-Nasen-Schutz beim Betreten der Kirchen. Das ist etwas lästig, aber hilft allen. Und achtet darauf, dass ihr an der Krippe etwas Abstand zu den anderen Gästen haltet.

    Die Krippensuche startet am 1. Weihnachtstag (25.12.) um 12.00 Uhr mittags und endet am 31.12. (Silvester) um Mitternacht. Die App kann ab dem Startpunkt dann hier heruntergeladen werden:

    bit.ly/krippensuche

    Und los geht’s. Alle weiteren Infos zur Krippensuche findet ihr auf der App.

    Alle Kirchen sind tagsüber zwischen 9.00 und 18.00 Uhr geöffnet. Und wenn dort gerade noch ein Gottesdienst stattfindet, habt einen Augenblick Geduld.

    Wird es eine Familie schaffen, alle Krippen und Kirchen richtig zuzuordnen? Wir sind gespannt. Für die drei eifrigsten Familien mit den meisten richtigen Lösungen gibt es große Überraschungspakete. Was drin ist? Das können wir euch doch vor Weihnachten nicht verraten…

    Viel Spaß bei der Krippensuche. Und freut euch daran, wie unterschiedlich Menschen von der Geburt Jesu erzählen. Da kommen wir aus dem Staunen nicht heraus!

  • Wenn Jesus heute geboren wäre

    Wir haben Kinder gefragt, wie es wohl aussäe, wenn Jesus heute bei uns zur Welt käme.

    https://youtu.be/cW3KklKiwAo

    • Wenn Josef und die schwangere Maria heute zu einer Reise aufbrechen, wie sieht das aus?
    • Wenn Josef und Maria heute eine Herberge suchen, es aber nirgendwo einen Platz für sie gibt, wie sieht das aus?
    • An welchem Ort würde Jesus heute geboren werden? Wie sieht das aus?
    • Wem würde der Engel, heute von der Geburt erzählen, und wie sähe es aus?
    • Hirten und Könige kamen zur Krippe. Wer würde heute zur Krippe kommen und wie sieht das aus?
  • Weihnachten feiern

    Das Weihnachtsfest 2020 findet unter besonderen Bedingungen Statt. Hier erfahren Sie alles über unsere Präsenz- und Onlinegottesdienste und erhalten Anregungen für Andachten zu Hause.

    Live aus der St.-Nikolaus-Kirche

    Über die Weihnachtstage gibt es einige Gottesdienste, die aus der St.-Nikolaus-Kirche live auf youtube übertragen werden. Die anstehenden Livestreams finden sie unter www.st-nikolaus-muenster.de/live

    https://st-nikolaus-muenster.de/live/

    Präsenzgottesdiente:

    Eine Anmeldung für die Gottesdienste an Heilig Abend ist nicht mehr möglich.

    Unsere Weihnachtsgottesdienste können auch unter den derzeit geltenen Einschränkungen stattfinden. Wir bitten aber dringend alle, die an unseren Gottesdiensten in den Kirchen oder unter freiem Himmel teilnehmen sich an die Regeln zu halten.

    In allen Gottesdiensten gilt:

    • Durchgängig die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
    • und ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen TeilnehmerInnen aus verschiedenen Haushalten
    • Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich
    • Auf Gemeindegesang wird in allen Gottesdiensten verzichtet.
    • Menschen mit Erkältungssymptomen, positivem Coronatest und Menschen unter Quarantäne können nicht an unseren Präsenzgottesdiensten teilnehmen.
    • Bitte verzichten sie auch vor und nach dem Gottesdienst auf gegenseite persönliche Weihnachtsgrüße, bei denenen der Mindestabsatnd nicht eingehalten wird! Greifen sie lieber zu Hause zum Telefon, wenn sie beim Gottesdienst Menschen gesehen haben, denen sie gerne persönlich ein frohes Weihnachtsfest wünschen möchten.

    Bitte beachten Sie außerdem:

    • Mittlerweile sind bei einigen Gottesdiensten die Plätze schon belegt. Bitte weichen Sie dann auf andere Gottesdienste aus. Wir führen keine Wartelisten.
    • Freiluftgottesdienste werden auch bei Regenwetter mit den Menschen gefeiert, die zum Gottesdienst kommen.
    • Wenn sie zu einem Gottesdienst angemeldet sind aber nicht teilnehmen können oder wollen, benachrichtigen sie bitte unser Büro unter stnikolaus-ms@bistum-muenster.de oder zu den Bürozeiten unter 02506/8101110.

    Sonderbeilage von Kirche + Leben

    Unsere Bistumszeitung Kirche und Leben hat zu diesem Weihnachtsfest eine Sonderbeilage herausgegeben, die auch als PDF-Datei zur Verfügung steht. Darin ernthalten sind Gottesdienstmodelle für zu Hause, Weihnachtslieder, Rezepte, und Unterhaltsames zum Weihnachtsfest.

    https://www.kirche-und-leben.de/artikel/zum-download-das-weihnachts-special-von-kirche-leben

    Wenn Jesus heute geboren wäre

    Bei einer Malaktion wurden Kinder aus Münster Süd-Ost gefragt, wie das wohl aussäe, wenn Jesus heute zur Welt käme:

    https://www.youtube.com/watch?v=cW3KklKiwAo

    Weihnachtsgruß von Bischof Dr. Felix Genn

    https://youtu.be/DBPZDd-6qNY

    Krippensuche in Münster

    Das Stadtdekanat Münster hat für den Zeitraum vom 1. Weihnachtstag bis Silvester ein Krippensuchspiel in Münster über eine App entwickelt.

    https://st-nikolaus-muenster.de/krippensuche-in-muenster/

    Fernsehgottesdienste

    Auf der Seite kirche.tv finden sie jeweils aktuell krichliche Sendungen im deutschen Fernsehen. https://fernsehen.katholisch.de/

  • Video-Andacht: Lichter-Feier
    https://youtu.be/9TZ0TSABRQg
  • Friedenslicht 2020

    Wie auch die letzten Jahre, werden die Pfadfinder das Friedenslicht in unsere Pfarrei bringen. Unter den gegebenen Umständen wird es keine Messe geben, in der das Friedenslicht 2020 offiziell präsentiert wird. Jedoch kann sich jeder das Friedenslicht aus Jerusalem aus den Kirchen in unserer Pfarrei abholen.




Kommentare sind geschlossen.